Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Norderstedt

 

 

 

 

scrabble Integration Norderstedt 

Der Arbeitskreis „Migration & Integration“ greift seit 2004 regelmäßig wichtige Integrationsthemen für Norderstedt auf, thematisiert diese auf unterschiedlichen Ebenen und sorgt so für eine Überleitung sowie eine nachhaltige Implementierung / Verstetigung der Aktivitäten und Aktionen.

Flyer interkulturelle Woche 2016 (1)

Flyer interkulturelle Woche 2016 (2)

Der Arbeitskreis setzt gezielt integrative Kommunikationsimpulse / initiiert immer wieder aufs Neue Dialogprozesse, trägt die Prozessverantwortung und arbeitet dabei strukturübergreifend, vernetzend und politisch unabhängig. Seine Arbeit ist auf langfristige Gestaltung eines Dialogprozesses und eines funktionsfähigen Akteursnetzwerks angelegt. Integration als Querschnittsaufgabe zu verstehen, ist dabei ein langfristiges Anliegen des Arbeitskreises.
 
Ziel ist die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in allen vier Dimensionen

strukturell      (Arbeitsmarkt, Bildung, Qualifikation)
-  kulturell          (Sprache, Multikulturalität, Wertschätzung)
sozial              (gesellschaftliche Anerkennung und Begegnung)
identifikativ   (Partizipation, Chancengleichheit).
 
Die Nachhaltigkeit dieses Projektes liegt darin, dass alle 3 Säulen einer nach­haltigen Entwicklung (nach dem Konzept der Enquetekommission des Deutschen Bundestages) gleichermaßen zum Tragen kommen und gefördert werden: 

  • soziale Gerechtigkeit:
    Integration wirkt sozialen Spannungen und Spaltungen aktiv entgegen. Das Norderstedter Integrationsmodell sieht ganz konkrete niedrig-schwellige und bedarfsgerechte Angebote vor (z.B. Bildungsberatung, „Tandempartnerschaften“, „Rucksack-Kurse“ etc.) und initiiert diese bzw. sorgt für eine längerfristige Verstetigung. 
     
  • Umweltverträglichkeit:
    Einleitend sei vorweggeschickt, dass für eine ganze Reihe von Menschen, die in Norderstedt leben, Umweltveränderungen und –katastrophen in ihrer Heimat die Gründe für ihre Flucht darstellten.
    Das Norderstedter Integrationsmodell trägt zudem dazu bei, dass vielen Migrantinnen und Migranten eine Sprachkompetenz ermöglicht wird, welche sie in die Lage versetzt, überhaupt eine angemessene Handlungskompetenz in Umweltfragen hier in Deutschland zu entwickeln. Erst eine umfassende Integration ermöglicht für die Gesellschaft ein kulturübergreifendes Lernen im Umweltschutz. Bildung ist generell einer der Schlüsselfaktoren für die Wettbewerbs­fähigkeit Deutschlands. Das gilt erst recht für Zukunftsfragen, wie sie die nachhaltige Ent­wick­lung anerkanntermaßen darstellt. 
     
  • wirtschaftliche Machbarkeit:
    Die Integration von hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund ist Voraussetzung für eine aktive und hochwertige Einbindung in den hiesigen Arbeitsmarkt. Dadurch erhöht sich die Steuerkraft, Sozialkosten können gleichzeitig sinken. So wird in eine nachhaltige Zukunft investiert.
    Laut Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW, 2010) übertrifft die Rendite von Bildung mit bis zu 18% diejenige von Geldanlagen z.B. in Aktien deutlich. Insofern darf auch ohne eine eigene Wirtschaftlichkeitsberechnung angenommen werden, dass derartige Integrations-Aktivitäten -auch ökonomisch- lohnend sind.  

Mit nur einem Klick können Sie 

  • die Kurzfassung des  Norderstedter Integrationsmodells [Microsoft-PPT: 3,1 MB] ansehen, 
     
  • die Dokumentation des 2008 veranstalteten  Expertenworkshops [PDF: 2 MB] durchlesen, 
     
  • sich den aktuellen Verlauf der Integrationsbemühungen durch die Arbeitsgruppe  2011 Norderstedter Integrationskonzept Darstellung Verlauf [Microsoft-PPT: 2,1 MB]  anzeigen lassen, 
     
  • die inhaltliche Dokumentation der 2010 durchgeführten zweitägigen Integrationsveranstaltung mit der Bertelsmann-Stiftung nachlesen, 
     
  • die durch das Plenum zusammengestellte Druckversion des Norderstedter Integrationskonzeptes mit Ist-Zustand und Ausblick sowie allen Einzelvorschlägen aus dem  Jahr 2009 [PDF: 483 KB]  herunterladen
  • die Arbeit des Willkommen-Team Norderstedt e.V. kennenlernen oder gleich zum Willkommen-Team Norderstedt Kontakt aufnehmen.

Ansprechpartnerin

Frau Streichert
Stadt Norderstedt
Nachhaltiges Norderstedt

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 368
Telefon 040 - 535 95 370 (Agenda Büro)
Fax 040 - 535 95 625
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular