Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

Brandschutzhelfer Ausbildung nach DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber gemäß Arbeitsschutzgesetz dazu verpflichtet alle Mitarbeiter mindestens einmal jährlich über die Gefahren und das verhalten im Gefahrenfall zu informieren.

Darüber hinaus ist der Arbeitgeber verpflichtet eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern zu Brandschutzhelfern auszubilden und zu benennen. Die DGUV  empfiehlt etwa fünf Prozent  der Belegschaft entsprechend zu schulen.
Sollten im Betrieb bereits Feuerwehrleute mit einer abgeschlossenen Grundausbildung  beschäftigt werden, so können diese auch ohne Brandschutzhelferausbildung benannt werden.

Der Brandschutzhelfer soll in der Ausbildung lernen, Entstehungsbrände unter Einsatz eines geeigneten Löschmittels (z.B. Pulverlöscher) ohne Eigengefährdung zu löschen. Weiter soll der Brandschutzhelfer Kenntnisse über die Räumung von Gebäuden erlangen.

Wir als Feuerwehr bieten für Norderstedter Unternehmen und interessierte Privatpersonen diese  Ausbildung an.

Folgende Inhalte werden gemäß den Vorgaben der DGUV vermittelt:
•           Grundzüge des Brandschutzes
•           Betriebliche Brandschutzorganisation
•           Funktionsweise von Feuerlöscheinrichtungen
•           Gefahren durch Brände
•           Verhalten im Brandfall
•           Löschübung (Praxis)


Die Ausbildung dauert ca. 120 Minuten.

Nach der Ausbildung ist durch den Arbeitgeber noch eine Einweisung in den betrieblichen Zuständigkeitsbereich erforderlich.
Eine Auffrischung der Ausbildung wird alle drei bis fünf Jahre empfohlen. Bei wesentlichen betrieblichen Änderungen kann eine Auffrischung auch in kürzeren Abständen erforderlich sein. Eine Auffrischung kann auch im Betrieb erfolgen.


Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfer im Betrieb ergibt sich aus folgenden Rechtsgrundlagen:


•           Arbeitsschutzgesetz:
             § 10 Abs. 2 „Erste Hilfe und sonstige Notfallmaßnahmen"
•           Unfallverhütungsvorschirft:
             „Grundsätze der Prävention“ (BGV/GUV-V A1) § 22 Abs. 2 „Notfallmaßnahmen“
•           Technische Regeln für Arbeitsstätten:
             ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ Abschnitt 6.2 „Brandschutzhelfer"

Brandschutzhelfer Ausbilder DMO               Feuerlöschtrainer