Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

Gewässergüte

Das Gebiet der Stadt Norderstedt gehört mit seinen 9  Fließgewässern zum Einzugsgebiet der Elbe. Die im westlichen bzw. südwestlichen Bereich des Stadtgebietes befindlichen Fließgewässer Garstedter Graben, Gronau, Moorbek, Rugenwedels­au sowie Scharpenmoorgraben entwässern über die Mühlenau bzw. Pinnau in die Elbe. Die Fließgewässer  Ossenmoorgraben sowie die Tarpenbek-Ost und die Tarpenbek-West  entspringen im östlichen Teil des Stadtgebietes. Der Ossenmoorgraben sowie die Tarpenbek-Ost und die Tarpenbek-West münden in die Tarpenbek, die weiter zur Alster fließt, einem Nebenfluss der Elbe.

Untersuchungsprogramm Oberflächengewässer

Das Umweltamt / der Fachbereich Umwelt der Stadt Norderstedt führte seit 1988 bis 2004 kontinuierliche Messungen aller Norderstedter Fließgewässer durch. Dabei wurden folgende chemischen Parameter untersucht: Ammonium, chemischer Sauerstoffbedarf (CSB), Kjeldahl-Stickstoff, Nitrat, Nitrit, Phosphat, Zink sowie die physikalischen Parameter Leitfähigkeit, pH-Wert und Sauerstoffgehalt. Von den ursprünglich 446 Probenahmestellen des anfänglichen Untersuchungsprogramms im Jahr 1988 sind ab 1999 noch 94 Messstellen der 9 Fließgewässer auf Grundlage eines modifizierten Konzeptes [PDF: 90 KB]  beprobt worden. Alle Gewässerproben wurden im Umweltlabor der Stadt Norderstedt untersucht. Zum 01.01.2005 ist das Umweltlabor der Stadt Norderstedt geschlossen und das Untersuchungsprogramm Oberflächengewässergüte eingestellt worden.

Gewässergütekarten

Die Ergebnisse der chemischen Fließgewässeruntersuchungen sind in die Gewässergütekarten eingeflossen. Eine Gewässergütekarte ist die grafisch-farbliche Darstellung der chemischen Gewässergüte aller Norderstedter Fließgewässer. Die 9 Fließgewässer werden entsprechend der festgestellten Belastung in Gewässergüteklassen eingestuft, die in den Gewässergütekarten in unterschiedlichen Farben - entsprechend dem Belastungsgrad  - dargestellt werden. Es gibt insgesamt 7 Gewässergüteklassen. Gewässer der Güteklasse 1 gelten als nicht bzw. gering belastet; Gewässer der Güteklasse 7 sind außerordentlich stark belastet.

gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 2004 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).

gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 2003 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).

gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 2002 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).

gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 2001 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).
 
gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 2000 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).
 
gewässergüte   Um die Gewässergütekarte von 1999 anzusehen, bitte auf das linke Bild klicken (Datei-Format 881 kb).

Ergebnisse

Die Gewässergüte der Norderstedter Fließgewässer bewegt sich im Bereich zwischen Güteklasse 1 (nicht bzw. gering belastet) für die Gronau und Abschnitte der Moorbek sowie der Güteklasse 5 (stark belastet), wie sie in der Tarpenbek-Ost im Bereich der JVA Glasmoor festgestellt wurde. Im Wesentlichen sind die festgestellten Belastungen auf eine landwirtschaftliche Nutzung angrenzender Felder bzw. Wiesen und dem damit verbundenen Eintrag von Ammonium und Nitrat in die Gewässer zurückzuführen. Insgesamt sind die Norderstedter Fließgewässer - abgesehen von örtlichen Belastungen - erfreulich niedrig belastet.

Ansprechpartner

 
Herr Dr. Penshorn
Stadt Norderstedt
Nachhaltiges Norderstedt

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 375
Telefon 040 - 535 95 512
Fax 040 - 535 95 625
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular