Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

eine/n Ingenieur/in (w/m/d) -Fachrichtung Bauingenieurwesen- für die Lärmminderungsplanung

Amt: 60 Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr Fachbereich: 604 Verkehrsflächen, Entwässerung und Liegenschaften
wchtl. Arbeitszeit: 39,0 Std. Entgeltgruppe: EG 11 TVöD
   

 

 

Für die Umsetzung des Lärmaktionsplanes, die Koordination der Lärmminderungsplanung und für die Begleitung und Aufstellung des Luftreinhalteplanes in der gesamten Stadt Norderstedt, wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e Ingenieur/in (w/m/d) -Fachrichtung Bauingenieurwesen- gesucht.

Wesentliche Aufgaben der Stelle sind:

  • Koordinierung von Lärmminderungs- und Lärmaktionsprojekten:
    dazu gehört im Schwerpunkt die Betreuung der Aufstellung und kontinuierliche Fort-schreibung des Norderstedter Lärmaktionsplanes (=LAP); 

  • Betreuung/Durchführung von Öffentlichkeits- und TÖP-Beteiligungen mit analoger Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Lärm- und Luftschadstoffe;

  • Koordinierung, Planung und Durchführung von Tiefbaumaßnahmen und sonstiger Maßnahmen zur Lärmvorsorge und Lärmminderung, die sich im Schwerpunkt aus dem Maßnahmenplan des jeweils aktuellen Lärmaktionsplanes ergeben (einschl. Mitwirkung an Ingenieurverträgen Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauleitung);

  • Begleitung der Aufstellung des Luftreinhalteplanes (für die Stadt Norderstedt) durch das MELUR;

  • Mitarbeit in städtischen und externen Arbeitsgruppen; 

  • Stellungnahmen im Rahmen von Bauleitplan-, Rahmenplan- und Bauantragsverfahren sowie zu städtischen Baumaßnahmen (Hochbau, Tiefbau und Grünflächen), Beiträge zu den Umweltberichten und Begründungen der Bauleitpläne;

  • Beratung von städtischen Mitarbeitern, externen Gutachtern/Fachleuten und Bürgern;

  • Vertretung der Planungen in den politischen Gremien und im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung und dem kontinuierlichen Berichtswesen;

  • Ausarbeitung und Formulierung von Haushaltsvorschlägen (Finanzmitteleinwerbung)

Voraussetzungen für die Besetzung der Stelle sind:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieur- oder Verkehrsingenieurwesen oder vergleichbarer Fachrichtung;
  • Mindenstens 2-jährige Berufserfahrung  auf der Grundlage des geforderten Studiums.

Darüber hinaus erwarten wir:

  • Fachkompetenz im Themenfeld der Lärmminderungsplanung
  • soziale und methodische Kompetenz
  • selbstständige, systematische und ganzheitliche Arbeitsweise
  • gutes Organisationsvermögen
  • verantwortungsbewusstes und zielstrebiges Handeln
  • Eigeninitiative und aktives Abstimmungsverhalten
  • kooperatives Verhalten und Teamfähigkeit
  • kommunikative Kompetenz und kundenorientiertes Verhalten
  • wirtschaftliches Denken

Wünschenswert sind des Weiteren

Berufserfahrungen mit oder in einer kommunalen Bauverwaltung

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Teilbarkeit der Stelle wird hingewiesen.

Bei gleicher Qualifikation werden Frauen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Frauen sind daher besonders aufgerufen, sich zu bewerben.

Vollständige Bewerbungsunterlagen inklusive tabellarischem Lebenslauf sowie ggf. einer Auflistung Ihrer absolvierten beruflichen und privaten Fortbildungsveranstaltungen können bis zum 03.06.2019 unter Angabe der Kennziffer 604.24 an folgende Adresse gerichtet werden:

 

Stadt Norderstedt Ÿ Die Oberbürgermeisterin Ÿ Hauptamt Ÿ Fachbereich Personal

z.Hd. Frau Wunsch Ÿ Rathausallee 50 Ÿ 22846 Norderstedt

Allgemeine Auskünfte erteilt:

Frau Wunsch
Stadt Norderstedt
Hauptamt
Fachbereich Personal

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 326 b
Telefon 040 - 535 95 642

Fachbezogene Auskünfte erteilt:

Herr Kröska
Stadt Norderstedt
Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr
Fachbereich Verkehrsflächen, Entwässerung und Liegenschaften
Fachbereichsleiter

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 228
Telefon 040 - 535 95 258
Fax 040 - 535 95 610
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten für die Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.