Hilfsnavigation

Wappen Stadt Norderstedt
Icon deutschIcon english

Suche |
Adresssuche

Inhalt

eine/n Brandschutzingenieur/in für den Fachbereich Brandschutzdienststelle (w/m/d)

Amt: 62 Fachbereich: 623 - Brandschutzdienststelle
wchtl. Arbeitszeit: 39,0 Std. Entgeltgruppe: 12 TVöD
   
   

Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Einwohnern ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturellen Leben.

Wesentliche Aufgaben der Stelle sind:

  • Vorbereitung,Durchführung und Nachbereitung von Brandverhütungsschauen gemäß dem Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) und der Landesverordnung über die Brandverhütungsschau (Brandverhütungsschauverordnung - BVSVO) Schleswig-Holstein
  • Erstellung von brandschutzrechtlichen Stellungnahmen zu bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren, einschließlich Prüfung von Brandschutzkonzepten
  • Beteiligungen an Verfahren für Träger öffentlicher Belange und immissionsschutzrechtlichen Verfahren
  • Beratung und Abstimmung mit beteiligten Fachbehörden, Planern, Architekten, Bauherren und Betreibern
  • Zusammenarbeit mit Vertretern des Fachbereichs Bauaufsicht und der Freiwilligen Feuerwehr
  • Mitwirkung bei weiteren Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes

Voraussetzungen für die Besetzung der Stelle:

  • ein technischingenieurwissenschaftlichen Abschluss eines Fachhochschulstudiums in der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder Brandschutz bzw.      vergleichbar
  • mind. 3 Jahre Berufserfahrung im vorbeugenden und/oder abwehrenden Brandschutz
  • mind. eine abgeschlossene Ausbildung zum Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz bzw. vgl. oder eine abgeschlossene Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten
  • die Bereitschaft zum Außendienst sowie zur Arbeit außerhalb der regulären Arbeitszeiten z.B. abends oder an Wochenenden
  • eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Brandschutzingenieur/in bzw. die Bereitschaft zur Teilnahme an einer abschließenden Ausbildung zum/zur Brandschutzingenieur/in und den damit verbundenen Hospitationen bei anderen Brandschutzdienststellen
  • Führerschein Klasse B

Darüber hinaus erwarten wir:

  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • zielorientiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Planungs –und Organisationsvermögen
  • Zuverlässigkeit und Ausdauer sowie Verantwortungsbewusstsein
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, sowie Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen

Wünschenswert wären:

  • Gute PC — Kenntnisse vorwiegend in den Office-Anwendungen
  • Aktive Mitgliedschaft in einer freiwilligen Feuerwehr

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Teilbarkeit der Stelle wird hingewiesen.

Bei gleicher Qualifikation werden Frauen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Frauen sind daher besonders aufgerufen, sich zu bewerben.

Vollständige Bewerbungsunterlagen inklusive tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen sowie ggf. Nachweisen über Ihre absolvierten beruflichen und privaten Fortbildungsveranstaltungen können bis zum 27.06.2019 unter Angabe der Kennziffer 623.5  an folgende Adresse (ausschließlich auf dem postalischen Weg) gerichtet werden:

 

Stadt Norderstedt - Der Oberbürgermeister - Hauptamt – Fachbereich Personal -

z.Hd. Frau Meyer-Reißmann - Rathausallee 50 - 22846 Norderstedt

Allgemeine Auskünfte erteilt:

Frau Meyer-Reißmann
Stadt Norderstedt
Hauptamt
Fachbereich Personal

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Raum Raum 321
Telefon 040 - 535 95 381

Fachbezogene Auskünfte erteilt:

Herr Stitz
Stadt Norderstedt
Amt für Bauordnung und Vermessung
Amt für Bauordnung und Vermessung
Brandschutzdienststelle - Brandschutzingenieur

Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Telefon 040 94360275
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Fax 040 943 60 199
Raum Raum A 107 (FTZ)

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten für die Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.